Wirtschaftlichkeit von Blockheizkraftwerken (BHKW)

Bei der Überlegung, auf ein Blockheizkraftwerk (BHKW) bzw. eine Kraft-Wärme-Kopplungsanlage (KWK-Anlage) umzurüsten, müssen viele Faktoren berücksichtigt werden. Schnell werden Sie an den Punkt gelangen, sich die Frage zu stellen: „Wie sieht die Wirtschaftlichkeit eines Blockheizkraftwerks aus? Lohnt sich eine Anschaffung für mich?“ Auf diese Fragen und Bedenken gibt es keine pauschale Antwort, denn es gilt diverse Faktoren zu berücksichtigen, die in jeder individuellen Situation unterschiedlich sind.

Es ist empfehlenswert, vorab eine Kosten-Nutzen-Analyse aufzustellen. Als kompetenter Dienstleister stehen wir Ihnen beratend zur Seite und führen für Sie eine BHKW-Wirtschaftlichkeitsprüfung durch. So lässt sich die Wirtschaftlichkeit der Blockheizkraftwerke überprüfen.

Faktoren für die Wirtschaftlichkeit von Blockheizkraftwerken

Ein Blockheizkraftwerk ist mit diversen Kosten verbunden. Die reine Anschaffung ist etwa doppelt so hoch wie ein konventioneller Heizkessel und beginnt überwiegend bei einem Preis von 10.000 Euro für ein Nano-BHKW. Je mehr Leistung ein BHKW hat, desto höher sind auch die Anschaffungskosten. So fängt ein Mikro-BHKW bei etwa 15.000 Euro an und die Stufe darüber, das Mini-BHKW, beginnt bei rund 30.000 Euro. Dazu kommen Aufwände für die Installation und Inbetriebnahme und gegebenenfalls weiteres Zubehör. Neben den Anschaffungskosten müssen dann noch die laufenden Betriebskosten sowie regelmäßig anfallende Wartungskosten berücksichtigt werden.

Diesen Kosten stehen die Einsparungen entgegen, die durch den minimierten oder wegfallenden Zukauf von Strom entstehen bzw. die Vergütungen und Erlöse, die durch eingespeisten und verkauften sowie selbst genutzten Strom gewonnen werden. Auch die Einsparung der Stromsteuer sowie die Rückerstattung der Energiesteuer für die benötigten Brennstoffe spielen eine Rolle bei der Berücksichtigung der Wirtschaftlichkeit der Blockheizkraftwerke bzw. Kraft-Wärme-Kopplungs-Anlagen.

Jetzt Wirtschaftlichkeitsprüfung durchführen lassen!

Allgemein lässt sich sagen, dass ein Blockheizkraftwerk oder eine KWK-Anlage aller Voraussicht nach dann wirtschaftlich ist, wenn eine jährliche Betriebsdauer von etwa 5.000 Stunden gewährleistet ist. Diese Laufzeiten können nur erreicht werden, wenn das BHKW/die KWK-Anlage nicht zu groß dimensioniert ist. Lassen Sie sich gerne von uns zur Wirtschaftlichkeit von Blockheizkraftwerken/Kraft-Wärme-Kopplungsanlagen beraten. Wir führen eine Wirtschaftlichkeitsprüfung durch und informieren Sie über die in Ihrem Individualfall bestehenden Vor- und ggf. Nachteile einer Anschaffung. Nutzen Sie gerne vorab unseren BHKW-Rechner, um direkt zu ermitteln, welches Sparpotenzial Sie bei einer Umrüstung erwarten können.