Was ist ein Mikro- oder Nano-Blockheizkraftwerk

Ein Blockheizkraftwerk (BHKW) ist eine stromerzeugende Heizungsanlage, die vorwiegend mit Erdgas betrieben und durch eine chemische Reaktion oder durch den Einsatz eines Stirlingmotors das Gas in elektrische Energie und Wärme umwandelt und somit bei gleichzeitig sehr geringem Energieverlust beides nutzbar macht. Unterschieden wird zwischen verschiedenen Leistungsklassen wie Groß-, Mini-, Mikro- und Nano-BHKW. Bei einem Mikro- und Nano-Blockheizkraftwerk handelt es sich um kleinere Blockheizkraftwerke, die sich die Kraft-Wärme-Kopplung zunutze machen und damit auch als Mikro- oder Nano-KWK-Anlagen bezeichnet werden.

Der Unterschied zwischen Mikro- und Nano-KWK-Anlagen liegt in ihrer Leistung. Als Mikro-KWK-Anlagen werden BHKW von 2,5 bis 20 Kilowatt el bezeichnet, die Kraft-Wärme-Kopplungs-Anlage in einem Nano-BHKW kann bis zu 2,5 Kilowatt el Leistung aufbringen. Mikro- und vor allem Nano-Kraft-Wärme-Kopplungs-Systeme haben ihren Platz bevorzugt in Ein- und Zweifamilienhäusern gefunden, da dort die Abwärme trotz geringerer Leistung ideal für Raumheizung und Brauchwassererwärmung genutzt werden kann. Wir beraten Sie gerne bei dem Vorhaben, sich eine KWK-Anlage zuzulegen und führen auf Wunsch eine Wirtschaftlichkeitsprüfung für Sie durch. Gerne können Sie auch mit unserem BHKW-Ersparnisrechner ermitteln, welches Einsparpotenzial Sie bei einem Wechsel zu einer Strom erzeugenden Heizung erwartet.

Warum ein Mikro- oder Nano-BHKW?

Für den Kauf eines Mikro- oder Nano-Blockheizkraftwerks spricht vor allem der hohe Wirkungsgrad. Bei vor Ort genutzter Wärme und eigen erzeugtem und genutztem Strom kann ein Mikro- oder Nano-BHKW einen Gesamtwirkungsgrad von 90 Prozent erreichen. Der Kohlendioxid-Ausstoß wird auf direktem Wege in doppelter Weise gesenkt. Zum einen verursacht ein Mikro- oder Nano-Blockheizkraftwerk über 50 Prozent weniger CO2-Emissionen als herkömmliche Heizungsanlagen, zum anderen senken sowohl Mikro- als auch Nano -Blockheizkraftwerke aus langfristiger Sicht den hohen Kohlendioxid-Ausstoß von fossilen Kraftwerken, da sie weniger Kraftwerkskapazitäten bereitstellen müssen.

Aufgrund der Kraft-Wärme-Kopplung ist es also möglich, Strom zusätzlich zu produzieren und die Abwärme zusätzlich noch effizient zu verwenden. Durch die hohe Effektivität können Überschüsse in der Stromproduktion in das öffentliche Stromnetz eingespeist werden. Dadurch können die laufenden Kosten noch spürbarer gesenkt werden. Das Prinzip der Kraft-Wärme-Kopplung wird zusätzlich staatlich fest bezuschusst. Abhängig davon, ob der produzierte Strom selbst verwendet wird, wird dieser mit 4,00 Cent pro Kilowattstunde staatlich bezuschusst, und der überschüssige Strom, der ins öffentliche Stromnetz eingespeist wird, erhält einen staatlichen Zuschuss von 8,00 Cent pro Kilowattstunde. Dies gilt für 60.000 Vollbenutzungsstunden oder alternativ als Einmalzuschuss für KWK-Anlagen bis einschließlich 2 Kilowatt el.

Wie wird ein Mikro- und Nano-BHKW betrieben?

Wir können auf die langjährige Erfahrung unserer namhaften Partnerunternehmen wie Viessmann, Remeha und Elcore zurückgreifen. Daher können Sie über uns KWK-Anlagen mit Stirlingmotor sowie vermehrt Mikro- und Nano-KWK-Anlagen mit Brennstoffzellen-Technologie beziehen.
Ein Mikro- und Nano-Blockheizkraftwerk kann durch einen Verbrennungsmotor, Stirlingmotor oder Brennstoffzellentechnologie betrieben werden. Die am häufigsten genutzten Motoren sind Gas-, sowie Dieselmotoren. Als Brennstoff wird Erdgas, sowie Diesel, Bioöl und Pellets verwendet. Normale Brennwertkessel haben in ihrem Wirkungsgrad zwar einen Wärmeverlust von nur wenigen Prozent, können aber keinen Strom erzeugen. Ein weiterer Vorteil eines BHKW gegenüber einem Brennwertkessel ist die einstellbare Ausrichtung der Anlage. Wärmegeführte Anlagen erreichen einen höheren Wirkungsgrad bei der Wärmeerzeugung, stromgeführte Anlagen sind hingegen darauf ausgelegt, die Stromerzeugung effektiver zu gestalten. So kann auf individuelle Wünsche hinsichtlich Energienutzung konkreter eingegangen werden.
Profitieren Sie von den Erfahrungen unseres Expertenteams im Bereich der KWK-Anlagen. Lassen Sie sich von uns beraten.

Mikro-Blockheizkraftwerk zur Nachrüstung

Ein Mikro- und Nano-Blockheizkraftwerk eignet sich vorwiegend mit Brennstoffzellen-Technik für Neubauten, aber auch insbesondere sowohl mit Brennstoffzellen- als auch mit Stirlingmotor-Antrieb zur Nachrüstung, wenn eine alte Heizungsanlage ausgetauscht werden muss. Ein Blockheizkraftwerk wird in das Gebäude integriert und findet ihren Platz im Keller oder einem separierten Heizungsraum. Da eine Anlage dieser Art selten größer ist als ein Kühlschrank, lässt sie sich meist einfach und ohne großen Aufwand in den Keller transportieren und dort fachmännisch einbauen und anschließen.

Beratung zum Mikro- und Nano-BHKW

Generell ist eine KWK-Anlage effizient und nachhaltig, da der ursprüngliche Brennstoff doppelt genutzt wird. Ob sich eine Anlage mit KWK für Ihr Haus eignet, besprechen wir gerne gemeinsam. Dazu führen wir eine Wirtschaftlichkeitsprüfung für Sie durch. Wir beraten auch zu Finanzierungsmöglichkeiten sowie möglichen Zuschüssen. Selbstverständlich laden wir Sie ein, alle weiteren Fragen zu stellen, die Ihnen auf dem Herzen liegen. Nehmen Sie Kontakt zu uns auf!