Amortisation von Photovoltaik

Wer sich eine Photovoltaikanlage anschaffen möchte, stellt sich natürlich die Frage, wann sich diese amortisieren und rentieren wird. Denn auch wenn Photovoltaikanlagen heutzutage im Verhältnis relativ günstig sind, muss vor der Anschaffung eine komplette, individuelle Kalkulation in die Überlegungen einfließen. Entsprechend kann sich beispielsweise herausstellen, dass eine ganz andere Energielösung – wie die Brennstoffzellenheizung, die neben Strom auch Wärme erzeugt – für ein Gebäude langfristig viel praktischer und rentabler ist. Lassen Sie sich deswegen von den Experten der EW Energy World unterstützen: Wir führen gerne eine Wirtschaftlichkeitsprüfung (Kosten-Nutzen-Analyse) für sämtliche Energielösungen für Sie durch. Denn insbesondere bei innovativen Energielösungen sind individuelle Gegebenheiten, Voraussetzungen und Anforderungen sehr ausschlaggebend.

Photovoltaik-Amortisation: Berücksichtigung verschiedener Aspekte

Um eine Amortisation bzw. die Wirtschaftlichkeit einer Photovoltaikanlage zu berechnen, müssen Ausgaben und Einnahmen gegenübergestellt werden. Zu den Ausgaben gehören die Anschaffungskosten der Anlage inklusive Montage und Inbetriebnahme, laufende Kosten für Versicherungen, Reinigungen, Wartungen sowie beispielsweise auch Zinszahlungen, wenn die Anlage über ein Darlehen finanziert wurde, Zählergebühren und mehr. Auf der anderen Seite stehen die Einnahmen sowie die Ersparnisse, die zu erwarten sind. Diese wiederrum sind abhängig von der optimalen Installation der Solaranlage auf dem Dach. Denn eine ideal ausgerichtete Anlage kann mehr Strom produzieren als eine, bei der die Voraussetzungen weniger optimal genutzt werden. Des Weiteren erhält der Anlagenbetreiber Einnahmen für die Einspeisung in das Stromnetz gemäß des Erneuerbare-Energien-Gesetzes – und reduziert seine Kosten für einen notwendigen zusätzlichen Bezug von Strom aus dem öffentlichen Netz durch den Eigenverbrauch von Photovoltaik-Solarstrom. Ersparnisse bzw. Einnahmen sind ebenfalls durch verschiedene Fördermöglichkeiten der Länder, Städte und Kommunen möglich. Für die Kalkulation werden nun sämtliche Ausgaben und (zu erwartende) Jahreseinnahmen bzw. Einsparungen gegenübergestellt. Daraus lässt sich dann die Photovoltaik-Amortisation ableiten und der Zeitraum, an dem die Anlage beginnt, wirtschaftlich zu sein.

Grundsätzlich lässt sich sagen, dass sich eine Solaranlage je nach Art der Finanzierung nach 6–15 Jahren amortisiert, wobei einer Photovoltaikanlage gleichzeitig eine Lebensdauer von 25–30 Jahren Betriebszeit zugesprochen wird.

Weitere Informationen zum Thema Blockheizkraftwerk: